Sieh hinein in das Auge deines Pferdes, aber erschrecke nicht vor der Wahrheit. (Bent Branderup)
Sieh hinein in das Auge deines Pferdes,aber erschrecke nicht vor der Wahrheit.                           (Bent Branderup) 

Pferdeosteopathie und Pferdephysiotherapie

Die Pferdeosteopathie und die Pferdephysiotherapie stellen ein ganzheitliches Behandlungskonzept dar, das darauf abzielt, die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit aller Muskeln, Sehnen, Bänder, Faszien und Gelenke wiederherzustellen, um dem Pferd einen physiologischen und gesund erhaltenden Bewegungsablauf zu ermöglichen.

Hierfür wende ich in erster Linie manuelle Techniken an, mit deren Hilfe Muskeln relaxiert werden und Impulse zum Lösen blockierter Strukturen gegeben werden.

Ziel meiner Behandlungen ist es, vorhandene Blockaden zu lösen, die Durchblutung und die Sauerstoffzufuhr im Gewebe anzuregen und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren.

 

In meinen Behandlungen wende ich je nach Pferd und vorliegender Bewegungseinschränkung verschiedene Behandlungsmethoden an, unter anderem: 

  • osteopathische Behandlungstechniken aus der strukturellen, craniosakralen und faszialen Osteopathie
  • Massage- und Dehnungstechniken
  • passive Mobilisation
  • Stresspunkttherapie nach Jack Meagher
  • Wärme-, Kälte- und Hydrotherapie
  • sensomotorische Stimulation (Propriozeptives Training, taktiles sensomotorisches Training)

 

Die Basis einer erfolgreichen Behandlung ist es, die Ursache einer Bewegungseinschränkung herauszufinden. Dazu mache ich mir ein Bild über Exterieur, Hufe und Allgemeinzustand. Anhand einer Ganganalyse (im Schritt und Trab, evtl. auch unter dem Reiter) beurteile ich das Bewegungsspektrum des Pferdes. Ebenso mache ich mir ein Bild über die Passgenauigkeit von Sattel und Trense, da schlecht passende Ausrüstung ebenfalls Ursache von Blockaden sein kann.

Bei Bedarf erstelle ich Ihnen - einen für Ihr Pferd maßgeschneiderten - Trainingsplan oder zeige Ihnen Übungen zur Mobilisation Ihres Pferdes.

  

Als Pferdebesitzer sollten Sie sich für eine Behandlung ca. 1,5 bis 2 Stunden Zeit nehmen. Um eine unverfälschte Beurteilung vornehmen zu können, sollte das Pferd geputzt und mit sauberen Hufen vorgestellt werden und am Tag der Behandlung noch nicht geritten oder longiert worden sein.  

 

In der Regel ist eine einmalige Behandlung ausreichend, um vorhandene Blockaden zu lösen und die Selbstregulation des Körpers zu aktivieren. In manchen Fällen kann es jedoch nötig sein, eine oder mehrere Nachbehandlungen durchzuführen, um eine anhaltende Verbesserung zu erzielen.

 

Eine gute Zusammenarbeit mit Tierarzt, Sattler und Hufbearbeiter ist mir sehr wichtig, um einen bestmöglichen Therapieerfolg für das Pferd zu erreichen.

 

Kontakt

Pferdetherapie Chiemsee

Julia Graf

Sulzbacher Str. 63

83334 Inzell

 

Telefon

08665-92 88 333

 

Mobil

0171-41 608 14

 

E-Mail

info@pferdetherapie-chiemsee.de

 

Nutzen Sie auch gerne mein Kontaktformular!